Alien
Es ist eine neuere Version von  AlienInsideTwoday  verfügbar!  Aktualisieren  Jetzt nicht!
© 2018 NeonWilderness

Montag, 28. Mai 2018

Grün ist die Hoffnung - fern der Vernunft

So nun stirbt also der Bloghoster in wenigen Tagen, mir recht, komme sowieso nicht dazu was zu schreiben oder zu lesen.
Mein Blog gibts noch als Mirror und ich habe mal einen aktuellen Datenabzug dank des Tools von Herrn Neonwilderness gemacht und in ein weiteres Kostnix Blog bei wordpress.com gestopft. Nachteilig sind die kaputten Verlinkungen die intern auf eigene Beiträge bei twoday verweisen, die Lust die umzubiegen hab ich nicht. Mal gucken, bei wordpress.com ist wohl auch eher Banane mit DSGVO konformen Auftritt, ich glaube selbst google nutzt nicht so viele seiner Dienste wie wordpress.com in der kostnix Fassung. Da ich aber immer noch keinen Bock habe das mein Taliban Nachbar mich besucht oder irgendwelche Lebensschützer oder sonstige rechte Brut Babyföten bei uns gegen die Hauswand klatscht mag ich nicht meinen persönlichen Webspace nutzen. Die Variante über Privacy Domain, Cloudflare und ähnliches zur Verschleierung der Server bzw. des Hosters erscheint sinnvoll, aber da habe ich momentan keine Bock auf den Aufriss... wird also vermutlich dann unter bloedbabbler2.wordpress.com weitergehen, DSGVO kann mich dann mal.

Damit auch noch ein kleiner politischer Rant hineinrutscht, wenn ich es schon mal wieder vor den PC schaffe und es nicht direkt mit DSGVO Basteleien an Webseiten zusammenhängt, hier meine aktuelle Meinung zum Thema "Dämliche Arschlöcher, reloaded."
Ich bin, darauf weise ich ja immer hin, sicherlich weit davon entfernt ein Freund oder ein Sympathisant der neoliberalen Bummsköppe der AfD zu sein. Dennoch sah ich mich in der jüngeren Vergangenheit des Öfteren genötigt den Umgang mit dieser Partei von Seiten der sogenannten Etablierten zu kritisieren. Einfach, weil ich nicht möchte, dass solch ein Umgang einreißt.
Ich möchte nicht, dass man mich so behandelt und halte es für falsch, legales Handeln mit Rechtsbruch zu kontern, weil es nicht in meine Welt passt.
Ich fand es einen Fehler, dass man sich in Wetzlar über geltendes Recht gestellt hat und der NPD die Halle nicht vermietet hat, sondern mit scheinheiligen Kniffen vertragsbrüchig wurde.
Moral kann und sollte Gesetz nicht brechen, zumindest nicht in einer Demokratie. Oder eben in einer Demokratie, die noch ernst genommen werden will.
Dass ich den Faschos die inzwischen wieder häufig anzutreffende Krätze an den Hals wünsche und den Zahnausfall bis auf einen, der aber dafür dann eitern soll, bis an deren Ende, sei hier nochmal erwähnt.

Also. Warum ich mich erregte, fand in Frankfurt am Main statt: handelnde Person war die Kreisvorsitzende der Grünen, die in einer den Grünen eigentümlich anmutenden Form von Zivilcourage dem AfDler Gauland den Aufenthalt in der neuen Frankfurter Altstadt verwehren wollte.
Die Frankfurter Eintracht feierte ihren grandiosen Sieg gegen die Stinkstiefel aus München und Gauland spazierte durchs Viertel, was besagter Frau Daniela Cappelluti gegen den Strich ging.
Nun ist es so, bin mir zwar nicht ganz sicher wie sich das in Zeiten der DSGVO verhält, war aber auch schon vorher so: ich darf nicht einfach Menschen beleidigen oder sie ungefragt fotografieren bzw. ein Video davon drehen. Zeitgeschichte oder öffentliches Interesse scheint mir hier nicht zu gelten.

Jemand, in diesem Fall Frau Daniela Cappelluti filmt Gauland nebst Begleitung und fordert ihn auf die neue Altstadt zu verlassen. Ruft quasi eine No-go-Area für ihn aus. Kann man machen, nur erschließt sich mir hier werde die Legitimation der Grünenpolitikerin ein Platzverbot auszusprechen, noch erscheint es mir förderlich Menschen den Aufenthalt an Orten zu verbieten, wenn sie nicht direkt in Sachen Politik unterwegs sind.

Aber nochmal zurück zum Datenschutz. Ich muss ja immer lachen, weil ich mich sonst alternativ übergeben oder Amok laufen müsste, dass unsere Ämter und staatlichen Stellen ebenso der öffentliche, wie auch der private Medienzirkus allesamt auf ihren Facebook Auftritt hinweisen und zum Teil gar hinnötigen.
Es scheint: Man will sich immer waschen aber dabei nicht nass werden!
So funktioniert das. Wir arbeiten der Datenkrake zu, tun aber so, als wären wir eigentlich dagegen.
Da fickt man dann lieber kleine Blogger und Kleingewerbetreibende, die sich völlig verunsichert einer potentiellen Meute von Abmahnverbrechern vorgeworfen sehen – vermutlich auch noch zu Recht.

Also besagte Grüne und offenbare* Eintrachtfan*In mit intellektuellem Bengalo in der Rübe(nach bester Cheech und Chong Manier- Viel Rauch um nichts und dümmliche Sprüche) filmt ungefragt, stellt dann -seht wie toll und welch eine Heroine ich bin- das Filmchen auf Facebook ein.
Klarer Datenverstoß!
Dann verlässt sie scheinbar die Courage und sie entfernt das Filmchen wieder, aber hey, fucking Netz vergisst nicht.
Ein zweites Video soll sie ebenfalls eingestellt haben(auch wenn ein doppelter Strafverstoß stattfindet wird der sicherlich nur einmal geahndet, oder?) auf dem sie sich dann mit ihrer Heldentat brüstet, ich zitiere da mal aus der Frankfurter Neuen Presse die das so wiedergibt: „Den habe ich erfolgreich aus der Altstadt vertrieben. Dieser Arsch darf heute nicht dabei sein.“ Wenigstens hat sich nicht noch Bella Ciao angestimmt um ihren tapferen Widerstandskampf zu intonieren.

Tjo, Vertreibung ist ja gewöhnlich kein originäres Thema der Grünen zumindest in dieser Richtung; Bärchenwürfe und refugee welcome Phrasen sind da eher anzutreffen. Nun gut. Vertreibung also.
Nun passiert was in solchen Fällen immer geschieht, die alternativen Faktenverdreher und intellektuellen Kleingeister bei den PIss News hetzen den Mob auf und der reagiert, wie es sonst die von denen verhassten islamistischen Spinner tun - Todesdrohungen(keine laut Polizei), Einschüchterungen und eben das ganze widerwärtige Spektrum, das man von Menschen aus dem AfD-, Fascho- und andere Debile-Umfeld kennt.
Nun können die Grünen endlich das machen, was ja inzwischen Volkssport Nummer Eins weltweit zu sein scheint. Sie schlagen eine doppelte Opferrrolle vorwärts. Nicht der Anlass, sondern die Reaktionen sind verwerflich. Die Beleidigerin und unerlaubtes Video Dreherin ist das Opfer, der Gauland hätte ja nicht in Frankfurt durch die Innenstadt gehen müssen. Wo käme man auch hin, wenn sich hier jeder bewegen könnte wo und wann er will. Und AfDler schon mal gar nicht. Puuuhh.
Liebe Grüne, ich halte von euch ja fast genauso wenig wie von der AfD, was den Schaden für dieses Land angeht, glaube ich sogar habt ihr deutlich mehr dazu beigetragen, dass es sich so zeigt, wie es sich zeigt. Noch war die AfD nicht an der Regierungsverantwortung, hat uns noch nicht in Kriege gelogen und auch nicht den Niedriglohnsektor etabliert, den Mittelstand mit drohender Pauperisierung überzogen und das Dosenpfand eingeführt. Nicht falsch verstehen, ich denke die hätten all das und noch viel böseres gemacht, also außer dieser Sache mit dem Dosenpfand. :-D
Und damit es vielleicht auch klar wird, worauf ich hinaus will: Ich möchte nicht, dass man Menschen vorschreibt wo sie zu gehen oder zu stehen haben, schon gar nicht, weil mir deren politische Meinung nicht passt - und ich gehe auch immer noch wacker davon aus, dass unserer Rechtsstaat so auch nicht funktioniert.
Wer mit Moral und selbst attestiertem Richtigsein in der Ideologie anderen vorschreibt was sie zu tun haben, ist schlicht ein Unterdrücker.

Es gibt ganz banale Sätze, die sind niedergeschrieben und veritable Richtschnur genug, gerne auch die universalen Menschenrechte genannt.

Und da steht nichts drin davon, dass ein alter verbohrter Rechtsausleger nicht während des vom Steuerzahler teuer bezahlten Fußballerdefilees in der neuen Frankfurter Altstadt flanieren gehen darf. Wer das anders sieht wird auch vermutlich Worte wie rape culture oder gendermainstreaming dufte finden. Mein Geschmack ist das alles nicht, da ist mir zu viel Totalitäres dabei.

Ihnen Ihr Blödbabbler, ehemals rechter Verteidiger beim Jugendfußball