Alien
Es ist eine neuere Version von  AlienInsideTwoday  verfügbar!  Aktualisieren  Jetzt nicht!
© 2018 NeonWilderness

Glen Moray 12

Die Destillerie Glen Moray liegt in der Speyside, beim Ort Elgin, wo auch die Destillerie Glen Elgin ihr Dasein fristet.

Sie haben ein paar NAS Abfüllungen mit diversen Fassnachreifungen, einen alten 16 jährigen(eingestellt), neu einen 15 und 18 jährigen Whisky, sowie einen 25 jährigen in ihrer Produktionsrange.

Meine 0,7 Liter Flasche kaufte ich Anfang 2014 für 24 € bei einem Onlineversender, heute kostet die Flasche -wenn man guckt- immer noch ungefähr genauso viel, man kann aber auch fast 30 dafür bezahlen. ;)
Glen Moray 12 Flasche
Der Glen Moray 12 wurde mit 40%, Farbstoff, kühlgefiltert und aus Ex-Bourbonfässern abgefüllt.

Was erwarte ich mir von einem einfachen Speysider aus einem Ex-Bourbonfass?
sehr leichte, süße Nase, check!
Aprikosenaroma, check!
Karamell und etwas Vanille, check!
Einen kleinen alkoholischen Stich...check...äh... nee, der stört, aber fairerweise muss ich sagen, es wurde mit der Zeit besser.
Alkohol sollte tatsächlich atmen, der Ersteindruck direkt nach dem Öffnen ist manchmal anders, als man es sich denkt - meist nicht besser.
Bis hierher keine Überraschung, etwas langweilig, aber nicht schlecht.

Im Mund ist der erste Eindruck holzig und trocken, das habe ich so nicht erwartet, schwache Vanille und Mandel, süße und gute Crème brûlée.
Überraschender Start, aber der ist durchaus lecker und auch süffig wie es ein Speysider sein sollte.

Der Abgang ist dann nicht so seine Paradedisziplin, er ist deutlich warm, etwas sprittig und dabei überraschend lang.
Die Süße ist schnell weg und etwas Pelziges bleibt auf der Zunge zurück, mitsamt einer gefühlten Staubschicht.
Hmpf, nicht das, was ich mag. Besonders diesen staubartigen Belag auf der Zunge finde ich bei Whiskys unschön. Manchmal geht es mehr in Richtung Papierstaub und auch das ist nicht mein absoluter Favorit. So klar, wie sich die Nase darbot, so unrein erscheint mir der Abgang.

In der Whiskybase gibts dazu: Glen Moray 12

Wertung Single Malt
Glen Moray 12

Geschmack:
Fass2 bis Fass3
Preis-/Leistungsverhältnis:
Smile4
Fazit: Der Glen Moray 12 hätte das Zeug zum preiswerten Sommerdram, die Anlagen sind da, ich finde einzig er patzt deutlich im Abgang. Wer sich aber nicht an staubigem Geschmackseindruck Art stört, der kann zuschlagen und bekommt so einen leichten Speysider mit Altersangabe für kleines Geld.

Ihnen Ihr Blödbabbler

Rating-Info
6 Perfekt - 5 Wunderbar - 4 Lecker - 3 Gut - 2 Brauchbar - 1 Widerlich - 0 Fußbad

Trackback URL:
https://bloedbabbler.twoday.net/stories/1022628882/modTrackback