*plonk*

Dienstag, 16. Dezember 2014

Retter des Abendlandes m(

Als Antwort auf einen Thread der sich mit der 'Mobilmachung der Rechten' in Dresden beschäftigt, habe ich folgendes geantwortet (und, da es mich die Zeit gekostet hat, die sonst für eine Vorstellung des Aberlour 10 drin gewesen wäre, schupse ich es als Text eben auch noch ins blog. ;-)

So, so die empörten Bürger dort haben sogar ein Programm(auf das ich nicht verlinke, wers angucken will, der findets über eine Suchmaschine sicher alleine).

Alles allen versprechen ist schon mal ein guter Ansatz.
Mir fehlt allerdings noch das Streben nach Weltfrieden(denn dies wissen sogar die Mädels bei den Miss-Wahlen, dies zieht immer), der Wunsch nach dicken Titten und Reinheitsgebot beim deutschen Bier.

//Edit: ich weiß allerdings auch nicht, was im ursprünglichen Programm der NSDAP stand ..... das macht mich jetzt etwas verlegen .... heute werde ich nicht mehr googeln, ich hols aber nach.

Eventuell, auch um deiner Unkenntnis schnell auf die Sprünge zu helfen und weil es eigentlich als thematische Forderung auch gut in den Katalog passen würde, hier noch was vom alten Adolf seiner Truppe.
Wir fordern, daß sich der Staat verpflichtet, in erster Linie für die Erwerbs- und Lebensmöglichkeit der Bürger zu sorgen. Wenn es nicht möglich ist, die Gesamtbevölkerung des Staates zu ernähren, so sind die Angehörigen fremden Nationen (Nicht-Staatsbürger) aus dem Reiche auszuweisen.[...]
Jede weitere Einwanderung Nicht-Deutscher ist zu verhindern. Wir fordern, daß alle Nicht-Deutschen, die seit 2. August 1914(hier könnte man dann aktuell 2014 daraus machen) in Deutschland eingewandert sind, sofort zum Verlassen des Reiches gezwungen werden.


Und damit sich auch noch ein paar Linke wohlaufgehoben fühlen bei der "Weder-Rechts-noch-Links" Wischiwaschi-Bewegung könnte man mit der NSDAP Forderung:
[...]
Abschaffung des arbeits- und mühelosen Einkommens. Brechung der Zinsknechtschaft![...]
Wir fordern die Verstaatlichung aller (bisher) bereits vergesellschafteten (Trust) Betriebe.[...]
Wir fordern die Gewinnbeteiligung an Großbetrieben.[...]
Wir fordern einen großzügigen Ausbau der Alters-Versorgung.

Und weil man ja mit der lügnerischen Systempresse, also denen, die es nicht so wohl meinen mit dieser tollen, neuen Bewegung, jenen, die hinterfragen was da, mit wem, zusammen marschiert und die ehemaligen Bürger der DDR die mit: "Wir sind das Volk" Rufen auf die Straße gingen verhöhnt könnte man sich noch Artikel 23 des NSDAP Programms von 1920 zur Brust nehmen.
Wir fordern den gesetzlichen Kampf gegen die bewußte politische Lüge und ihre Verbreitung durch die Presse. Um die Schaffung einer deutschen Presse zu ermöglichen, fordern wir, daß
d) Zeitungen, die gegen das Gemeinwohl verstoßen, sind zu verbieten. Wir fordern den gesetzlichen Kampf gegen eine Kunst- und Literaturrichtung, die einen zersetzenden Einfluß auf unser Volksleben ausübt und die Schließung von Veranstaltungen, die gegen vorstehende Forderungen verstoßen.

Damit läge man dann auch beim Kunst- und Literaturbetrieb langsam wieder auf Linie.
Weg mit diesem zersetzenden schwul-lesbisch-genderischen Dikatat von linken Feuilleton-Fotzen, die es den echten Männern schwer machen einen Fuß auf den Boden zu bekommen.
Jenen, die zusammen mit den Ausländern schuld daran sind, das man blöderweise selbst auf staatliche Unterstützung angewiesen ist.
Schuld, sind in diesem Weltbild immer die anderen.

Und letztlich hat auch der Religionsfreiheitsanspruch seinen Vorläufer bei unseren germanischen Altvorderen, nur ist er da wenigstens ehrlicher formuliert.
Wir fordern die Freiheit aller religiösen Bekenntnisse im Staat, soweit sie nicht dessen Bestand gefährden oder gegen das Sittlichkeits- und Moralgefühl der germanischen Rasse verstoßen.
Denn merke auf: Natürlich kann die islamische Ische hier leben, aber eben nicht mit Kopftuch oder dem irrsinnigen Anspruch darauf, ihre gefühlten hundert Mal am Tag –womöglich noch in in einem anderen Raum, als dem Vorraum der Müllpresse- ihren fliegenden Teppich auszupacken um ihrem heidnischen Ritual zu frönen.

Und auch mit ihrem Anspruch, eine jüdisch-christlichen Abendlandkultur an der Deutschland genesen solle, also dadurch, dass die eben unbehelligt bleibt, liegt man nicht ganz weit weg von dem was schon früher geschrieben stand.
Die Partei als solche vertritt den Standpunkt eines positiven Christentums, ohne sich konfessionell an ein bestimmtes Bekenntnis zu binden. Sie bekämpft den jüdisch-materialistischen Geist in und außer uns und ist überzeugt, daß eine dauernde Genesung unseres Volkes nur erfolgen kann von innen heraus auf der Grundlage: Gemeinnutz vor Eigennutz

Letztlich grenzt man sich ab gegen eine mögliche Weiterentwicklung und beruft sich auf stumpfes Nationalstaatsdenken, das in dieser Form bereits Anfang des 20. Jahrhunderts als überholt angesehen werden musste.
Gerade Deutschland ist ja nun historisch gesehen, geradezu ein perfektes Beispiel für Vermischung, zogen hier doch eine ganze Menge Völkerscharen durch, blieben hier oder hinterließen ihr Erbgut, der bajuwarische ‚Sauhaufen‘ - und die nach ihm benannte Theorie- verweist ja recht gut darauf.

Wer meine Beiträge kennt, weiß dass ich sowohl gegenüber Christentum, als auch Islam deutlich kritisch eingestellt bin und Religion für eine der ideologischen Triebfedern für ein gestörtes Zusammenleben erachte.

Ich wohne in einem Ort der über 30% Ausländeranteil hat, im Gegensatz zu den "Auf-die-Straße-gehern" in Dresden sehe ich also -wenn ich einkaufe, spaziere oder was trinken gehe- tatsächlich Menschen mit Kopftüchern(in den letzten 20 Jahren mehr werdend). Wir haben -in Relation- massiv viele Menschen mit Asylantrag zugewiesen bekommen, so dass kleine Herbergen gebastelt werden mussten; bei der Finanzlage der Kommune ein echtes Problem. Natürlich kann man darüber streiten, ob es Sinn macht, öffentliche Leistungen für Alle(Bibliothek, Kunst-und Kulturveranstaltungen, Schwimmbad, Straßenreparaturen, etc.) einzudampfen, runterzufahren und kaputtzusparen, während gleichzeitig Geld für Asylbewerber ausgegeben wird.

Aber, dass es vielen Deutschen inzwischen so toll geht, dass Tafeln wie Pilze aus dem Boden sprießen liegt sicherlich nicht an den paar Menschen die hier in Deutschland Asyl beantragen, auch wenn es inzwischen mehr sind und werden.
Es liegt auch nicht an den Roma die hierher kommen, auch wenn mir die Bettelei auf den Sack geht. Aber die ging mir auch bei den Punks oder Obdachlosen auf den Keks. Ich finde es beschämend das es so etwas in einem so reichen Land wie Deutschland überhaupt gibt, egal, wer sich dadurch gezwungen fühlt dieser Form von Gewerbe nachzugehen.

Wir haben die irritierende Handlung von Teilen dieses Volkes in den frühen 90er Jahren gesehen - nicht nur im Osten- als man Menschen in ihren Häusern verbrannte und "Stolz darauf war, ein Deutscher zu sein". Wir haben gesehen, dass Politik ein Umfeld bereitet hat, auf dem Menschen die selber um Menschenrechte durch ihren Staat betrogen wurden, anderen Menschen die Rechte absprachen.
Wo aus Menschenrechten flugs rechte Menschen wurden, die andern eben keine Rechte zubilligen wollten.

Ich unterstelle nicht, das diese "Auf-die-Straße-geher" allesamt Nazis oder auch nur schlicht rechts wären, aber, wenn man von jedem islamischen Menschen fordert er möge sich ständig von den Terroristen distanzieren, sobald weltweit Unrecht geschieht, sollte man doch in den eigenen Reihen durchaus nicht mit jedem Stück Scheiße auf die Straße gehen und es auch noch mit Beifall bedenken, sobald es den Mund aufmacht.

Wer Kriminelle abschieben will, worüber man reden kann, der sollte den Kriminellen in den eigenen Reihen nicht zujubeln, außer er billigt jedem das Recht zu sich ändern zu können. Kann man ja machen.
Aber Recht unterscheidet sich eben auch dadurch von Willkür dadurch, dass es für alle gleichermaßen gilt.
Dass an dieser Front inzwischen im Land sicherlich auch einiges im Argen liegt, braucht man vermutlich nicht gesondert erwähnen.
Auch das kann und muss man sicherlich ansprechen und kritisieren. Aber es kann doch sicherlich nicht Sinn sein, mehr von der Willkür zu fordern, sondern es muss sein: Mehr (wieder) hin zum Gleichheitsprinzip.

Mir ist schon immer unklar warum Menschen in "Krisensituationen" statt der offensichtlichen Grenze, nämlich der, die zwischen oben und unten verläuft, lieber den hingeworfenen Sündenbock als Piñata nehmen und dann draufschlagen als gäbe es kein Morgen.
Warum man also nur den noch schwächeren Menschen tritt, statt dem Pack, was tatsächlich von den Umständen in dieser Republik profitiert und sie bewusst und aktiv herbeiführt, aufzeigt, wie die Welt von unterhalb der Laterne baumelnd aussieht.

Klar, wir haben die Habenichtse, die stehen in direktem Kampf mit Billiglöhnern und Asybewerbern - zwar nicht in den meisten Ländern des Ostens, mangels Masse- aber seis drum.
Wir haben die erodierenden Reste der Mittelschicht, deren Abstiegsängste und der Ärger über nicht eingelöste Heilsversprechen der Politik schwer auf ihren Schultern und dem Gemüt lasten.
Aber, es sind doch offenbar nicht Asylbewerber, die ihnen eine Steuerlast für die Republik aufgelastet haben, während sich die oberen und obersten Teile der Republik immer weiter (finanziell und ideologisch)aus dem Konzept der Gemeinschaft herausziehen.

Es sind nicht die Menschen, die vor Kriegen, Not und Elend fliehen, die den Zusammenhalt dieses Landes gefährden, sondern eben genau jene, die gerne vorgeben, das ihnen so viel daran läge, also an diesem deutschen Land.
So retten wir zwar das Privatvermögen weniger(seit 2007/8 in Permanenz) mit einem dramatischen, gesamtgesellschaftlichen Aufwand, haben aber dann das Geld nicht übrig um verfolgten Menschen ein menschenwürdiges Leben anzubieten?

Wir verzichten auf mögliche staatliche Einnahmen, die dort, wo es nicht weh tut, stattfinden könnten und ficken jene, die noch in Lohn und Brot stehen (und zwar nicht über die immer wieder gerne von Ausbeuterseite angeführten Sozialabgaben, die sind -auch wenn das immer wieder gerne mal unterschlagen wird- Teil des Gesamtlohns und notwendige Absicherung für Krisenfälle wie Alter oder Krankheit).
Und da in Deutschland ja Wirtschaftswachstum weniger durch Innovationen & Investitionen stattfindet, sondern seit einem langem Zeitraum nur noch über die Knochen der Arbeiter (Intensivierung der Arbeitsverhältnisse, Verdichtung des Arbeitsaufkommens, Abkoppelung der Lohnerhöhungen von der Produktivitätsrate, etc.), ist der Unmut natürlich hausgemacht. Aber auch hier eben nicht von Flüchtlingen oder dem Harz IV Nachbarn.

Deswegen verstehe ich den Ärger, das Gefühl der Ohnmacht dieser Menschen schon, nur ist es halt letztlich wieder der falsche Adressat der (berechtigten) Kritik, jener, den sich halt Schlechtmenschen immer aussuchen: der, der sich am wenigsten wehren kann.
Und dieses Gebaren macht letztlich den Protest schlicht reaktionär.

Ihnen Ihr Blödbabbler

Alle Zitate aus dem NSDAP Parteiprogramm von 1920 stammen von hier

Donnerstag, 19. September 2013

SPD? Loser!

Wie eine Partei in Insolvenz aussieht, lässt sich schön an den müffelnden Resten der stolzen Sozialdemokratie sehen.
Zu dumm und programmatisch ideenlos um sich wenigstens eine Option im ehemaligen sozialdemokratischen Milieu, welches inzwischen die Linke besetzt hält, zu sichern.
Zu verknöchert um sich noch anders, denn als Juniorpartner und Büttel der Konservativen, eben als Merkels willigen Helfer in einer Großen Koalition –einem platten Euphemismus für Politik gegen das eigene Volk- zu denken.
Vom Niederschießen linker Demonstranten und Revolutionäre bis zur Agenda 2010 ist eine gerade Linie in der Sozialdemokratie erkenntlich, Drecksarbeit für die Reaktion, ein jämmerliches Betteln um Dazuzugehören zu den erlauchten Kreisen.
Wenn man sich anschaut, wann der brachiale Niedergang der SPD begonnen hat, lässt sich feststellen: nach dem Verrat der SPD an ihren Wählern in welcher die neoliberale Agenda an den Insassen der BRD exekutiert wurde.
Besonders übelgenommen haben den Sozialdemokraten ihre Anhänger offenbar die Große Koalition, in der man neben vielem anderen Schweinereien der Bevölkerung über Mehrwertsteuererhöhung erneut in die Taschen griff, wie ein lausiger Straßenräuber.
Wenn heute also schon -noch bevor die Messe gelesen vulgo der Wahlabend beendet ist, bereits der Schwanz eingezogen wird und ein Kapitulationsangebot an die schwarze Pest formuliert wird, spätestens dann, wenden wir uns voller Abscheu von den rauchenden Trümmern der deutschen Sozialdemokratie ab.
Und freuen uns einen Wolf.
Auf weitere vier Jahre in denen das Rad zurückgedreht wird, Energiewende am Arsch, Europa am Arsch, Arbeitnehmer- und Mieterrechte am Arsch, Baupinseln des Großkapitals zulasten der kleinen und mittleren Unternehmen.
Willkürliche Subventionen je nach Lobbylage und ein Dilettantenstadl der sich durch konsequentes Nichtregieren unter einen Primat der Ökonomie beugt, ja wurmgleich windet.
Danke SPD - geh endlich verrecken!

Ihnen Ihr Blödbabbler

Freitag, 6. September 2013

Bäh, lieber Elton John

So, so, Sir Elton, also der schwule Engländer und nicht der nervsägende Ex-Sidekick vom Stefan Raab, sang ein Lied auf der Berliner Waldbühne zu "Ehren" des Merkelators.
Und zwar nicht, wie man hoffnungsfroh vermuten könnte "Candle In The Wind", sondern "Your Song".
Schade eigentlich.
Vermutlich ist ihm Merkel nicht blond genug für seinen klassischen Blondinen-Abgesang, oder, der Elton wusste, was wir alle bisher nur befürchten - die olle Meckpommeranze bleibt uns weitere vier Jahre als Führerin erhalten.
Dann kann sie, zusammen mit ihren Helfershelfern, Deutschland, Europa und den Rest der Welt weiterhin zugrunde richten, auf das am deutschen Irrweg die Welt mal wieder genese.
Und unsere Enkel gucken dann von Guido Knopp jr.jr. Merkels willige Helfer und ähnliche 'zeitgeschichtliche' Dokus über jene Frau, die das Land in den Abgrund gefahren hat.
Mir fällt zu diesem deprimierenden Ausblick nur ein "I Guess That's Why They Call It the Blues"


Traurige Grüße von Ihnen Ihrm

Blödbabbler

Dienstag, 13. August 2013

Hurra, die Inflation steigt

Zum Glück werden Kaffee, Geräte der Unterhaltungselektronik sowie leichtes Heizöl billiger, wenn das die Masse der Konsumenten in Deutschland nicht erfreut, dann weiß ich auch nicht.
Achso, so sinnlose Dinge, solche die man eher nicht benötigt, wie Butter (plus 30,8 Prozent) und Kartoffeln (plus 44,4 Prozent) [,...] Gemüse und Molkereiprodukte wurden [deutlich] teurer. Preissteigerungen gab es auch bei Strom, Zeitungen und Zeitschriften sowie Tabakwaren.. Quelle:tageschau.de
Super, dann haben wir es trotz sozialer Kälte wenigstens warm in unserer Biedermeier Republik Deutschland und wir können schön mit unserem neuen Smartphone im Wohnzimmer sitzen, abwarten und Kaffe trinken bis der Dreckhaufen zusammenbricht.
Feste Nahrung wird gewöhnlich sowieso überschätzt, denn wie sangen einst Normahl "Sieben Bier sind auch ein Schnitzel".


Prost Ihnen Ihr Blödbabbler

Montag, 15. Juli 2013

Der Weg des Geschäftemachers

[...] Auf dem Sofa rumhocken und Billig-Action gucken, bis man stirbt, das ist eine Sehnsucht, die auch seinem Zielpublikum einleuchtet. Dazu passten unbeholfene Elogen auf Mutter, Freunde und keusche Mädchen[...] In der deutschen Celebrity-Kultur bekommt man dafür Echo-Preise, Bravo-Cover und eine verfilmte Autobiographie, die 2009 der stets historisch inspirierte Bernd Eichinger besorgte FR-Online 14.07.2013

Haha - sehr selten so was, aber zwei Redakteure verderben hier nicht wie gewöhnlich den Brei, sondern bringen es zielsicher auf den Punkt.
Wer solche Vorbilder hofiert, finanziert und mit Achtung beschenkt, der macht sich mitschuldig.
Dumpfe Hassrhetorik, gefüllt mit religionsüblicher Homophobie, dem 'natürlichen' Antisemitismus und der sinnfrei-kulturbedingten machodumpfhirngesäugten Frauenverachtung sollte genauso behandelt werden wie sie es verdient - strafrechtlich und mit gesellschaftlicher Ächtung.
Hier stimme ich den Autoren, in ihrer Ablehnung der Wowereitschen Anzeige, explizit nicht zu.
Keine Reaktion zu zeigen, ist nämlich genau die Art von Handlung ( oder Nichthandlung) die uns so weit gebracht hat, dass inzwischen Naziabschaum und stumpfe Religionsidioten im öffentlichen Raum immer mehr Gehör finden, weil sie gewaltsam ihre Idee von 'Toleranz' umsetzen.

Ihnen Ihr Blödbabbler

Freitag, 14. Juni 2013

Friedensengel und Magier Obama

Also sprach Zarathustra Obama:PolenSyrien hat heute nacht zum erstenmal auf unserem eigenen Territorium auch mit bereits regulären Soldaten mit Chemiewaffen geschossen.
Vermutlich verbrauchen sie die imaginären Vorräte aus dem Irak, gelle.
Deshalb werde man jetzt *blabla* Unterstützen *blabla* eingreifen, *blabla* mal wieder den Schrank aufmachen und ein Sündenbock-Arschloch -(nach dem Ableben von Bin Laden, Hussein, Gaddafi eben Assad)- rausholen und damit gekonnt die größte Bespitzelungsaktion in der amerikanischen Geschichte aus den Medien verdrängen.
Mami, wenn so Demokratie aussieht, dann können sie die gerne behalten.

Dreckiger Kriegstreiber mit Friedensnobelpreis, in Stockholm sollten sich langsam mal die Rädchen drehen, ob man einen Preis nicht aberkennen kann.

Findet Ihnen Ihr Blödbabbler

Samstag, 25. Mai 2013

Medienmüll 2:0

Hin und wieder bekommt man das ungute Gefühl das in den Medien die Prioritäten immer deutlicher verrutschen.
Wenn mich das gebührenfinanzierte ZDF mit einem eingeblendeten Fußballcountdown -neben seinem normalen Programm- nötigt schnell und entschieden weiterzuschalten tritt so ein Fall ein.
Oder, wenn mich die Printausgabe der Frankfurter Rundschau zum Wochenende auf den ersten 5 Seiten mit eben diesem Fußballspiel langweilt und meinen Verstand beleidigt.
Wenn ich an prominenter Stelle was über Fußball lesen wollte dann hätte ich den kicker abonniert und nicht eine 'seriöse' Tageszeitung, gelle!
Wenig zu finden über marodierende Einwanderer in Schweden, weniges was über Boulevardtratsch hinausgeht zum dreckigen feigen Mörderpack in England (zusammen eine Seite).
Dazu noch ein Leitartikel der sich der Problematik bewusst ist die Zeitung mit Sportmüll gefüllt zu haben, der auch auf das Dilemma hinweist, aber konklusioniert :-D das es ja niemanden kalt lasse und irgendwie natürlich auch jeder davon betroffen sei.
Nein! Das ist nur der Fall, weil die deutsche Medienlandschaft diesen sinnfreien Popanz wie einen Golem aufbaut und am Leben erhält.
Wenn sie nicht ihre Aufmachern mit diesem Humbug füllen würden, sondern sich ihrer originären Aufgabe widmeten , wäre vermutlich allen geholfen.
So bleibt nur zu hoffen, dass dieser Käse alsbald in genau der Versenkung verschwindet in die er gehört -Sportseiten- und das Ganze nicht noch durch einen Terroranschlag von friedensselig-verwirrten Freunden des fliegenden Pferdes zusätzliches Futter bekommt.

Ihnen Ihr Blödbabbler

Freitag, 17. Mai 2013

Russisch oder doch Griechisch für die Schwulen!

Zuviel Schnaps und Religion machen einfach auf Dauer die Birne weich, wie man anhand von Russland und seinen Insassen schön sehen kann.
Und da dort auch die kommunistischen Herrscher in frommer Eintracht mit den Arschlöchern religiösen Nasen fröhlich ihre Homophobie auslebten, scheint es nur zu offensichtlich wieso Russland sich auch heute, wenn es um Menschenrechte geht, immer noch im finsteren Mittelalter - direkt neben Saudi Arabien - wiederfindet.
Heute sind es -wie überraschend- allerdings die großen Religionen die homosexuellen Menschen gerne ihre Rechte vorenthalten wollen, gegen sie und ihr Menschenrecht hetzen und den Mob für den Pogrom schon mal warmlaufen lassen.
So ist es nicht sonderlich wundernswert, wenn über 50% Schwule und Lesben "zwangheilen" wollen, ähnlich wie es auch die hirnsandgestrahlten Flachwichser Vertreter der amerikanischen christlichen Verrückten propagieren.
Nationenübergreifender Hass und aggressive Intoleranz sind wunderbare Beispiele für den gelebten menschenfreundlichen Ansatz der Religionen, die doch keinem Schaden zufügen -wie es immer so schön heißt- solange er sich nur unterordnet und halt in ihre kleine Binsenbuchgläubischkeit passt.


Hält sich immer noch den Bauch vor Kotzen
Ihnen Ihr Blödbabbler

Samstag, 13. April 2013

Two down, many more to go

Dass die beiden größten Ärsche, denen wir die gnadenlose Umsetzung einer neoliberalen Politik verdanken, beiden dement waren ist Fakt.
Das aber Reagan und Thatcher -großen Teilen der Definition nach- schon vorher dement gewesen sind, liegt imho auf der Hand.
Wenn ich Tante wikipedia dazu bemühen darf:Demenz [...] ist ein Defizit in kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten, das zu einer Beeinträchtigung sozialer und beruflicher Funktionen führt
Wer sich anguckt, welche asozialen Gesellschaftsstrukturen die beiden gefördert haben, wie sie 'das Soziale' bis zur Karikatur der Begrifflichkeit abgebaut haben und dabei empathielos und emotionslos vorgegangen sind, der kann kaum zu einem anderen Schluss kommen.
Bei den späteren britischen Nachfolgern Major, Blair und Konsorten, sowie der Bush Sippe könnte man ja noch von der Differentialdiagnose angeborene Minderbegabung ausgehen und Billyboy Clinton hat sich vermutlich durch nichtinhalieren von Gras doof geraucht, aber bei diesen beiden Urgesteinen des Klassenkampfes von Oben kann man das wohl guten Gewissens ausschließen.

Was bleibt?

Mein Bedauern nicht religiös zu sein und an eine Hölle zu glauben, denn diesen beiden Dreckstücken würde ich eine endlose Qual gerne anempfehlen und zwar aus tiefstem Herzen.



Schönes Wochenende wünscht Ihnen

Ihr Blödbabbler

Dienstag, 12. Februar 2013

Respekulum, Alder!

So, so der Stellvertreter tritt demnächst zurück und alle jaulen was von Respekt in die Medienlandschaft.

Ähnlich, wie sie die Errungenschaften der Bildungspolitikerin Schavan betonen, obwohl man da bei genauem Hinsehen nicht viel entdecken wird, was eine positive Würdigung wert wäre.
Frau Schavan bekommt den Abraham-Geiger-Preis als Dank dafür, "dass die jüdische Theologie nach fast 200 Jahren endlich als Fach an einer deutschen Universität etabliert werden kann".

Saubere Bildungsleistung einer verdienten Bildungspolitiker, wirklich. *igelspei*

Aberglaube als Fach an einer wissenschaftlichen Einrichtung einzuführen, ein wissenschaftlicher und bildungspolitischer Meilenstein dieser Politikerin, wieso, so fragt man sich unwillkürlich, nicht auch einen Lehrgang Homöopsychopathie oder Astralpendeln?

Wer sich ein Bild zu den Leistungen dieser Dame machen möchte, dem sei der Artikel "Schavan: „Die angesehenste Bildungspolitikerin des Landes“ – Ein Meisterstück politischer Propaganda" bei den NachDenkSeiten empfohlen.

Aber zurück zum greisen Vatikanfürsten.

Der allseits geliebte Volker Beck reihte sich -dankbarerweise- nicht ein in den Kanon der dumpfhirnigen Papst-Dankesager und Respektausdrücker, zumindest nicht vollständig.

Wieso sich eine deutsche Bundeskanzlerin gezwungen sieht ihren Respekt für einen Menschenrechte nicht achtenden Vereinsvorsitzenden und Blut an den Händen kleben habenden Patriarchen zu erklären, bleibt mir ein Rätsel.
Seine hirnverkrusteten Ansichten zum Thema Verhütung und Kondome seien hier nur exemplarisch genannt und stehen -wie sein ganzer Verein- für eindeutige Verbrechen gegen die Menschheit.
Sage noch einer apologetisch "Die machen doch nichts, die wollen doch nur spielen", dem hau ich auf die Flossen.

Volker Beck schrieb im Fratzenbuch zu Recht:
Auch seine Worte gegen Homosexuelle waren stehts ein Angriff auf den säkularen Verfassungsstaat, auf die Menschenrechte und eine humanistisch orientierte Werteordnung.
Wohlfiele Worte, die ich auch gerne von besagtem Volker Beck gehört hätte, als es um die sinnfreie Beschneidung von kleinen Kindern in der Bundesrepublik ging.
Da war er allerdings an einer Front mit denen, die den Rechtsstaat gegen die Wand laufen ließen, um für Religion ein Sonderrecht zu etablieren.
Ich schrieb dazu bereits in Juden und Moslems endlich einer Meinung:
In Sachen Menschenrechte und Schwulenrechte in der Welt herumkommen, aber das Kinderrecht auf Unversehrtheit, mit dem Ruf nach besserem Schutz der Religionen zu kontern - welche genau dieses nicht nur in Frage stellen, sondern brechen - ist genauso schäbig und abgrundtief verachtenswert, wie es sich anhört.

Das sich andere grüne Pfaffen Spitzenkandidaten Pfaffen wie Frau Göring so äußerten:
Respekt und alles Gute an Bruder Papst Benedikt und jetzt hoffentlich mehr Weltöffnung
, zeigt imho wo man sicher bei der nächsten Wahl nicht sein Kreuz(sic!) machen sollte.

Ihnen Ihr Blödbabbler

Ein Blog Mirror steht unter

wordpress zur Verfügung.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Bei der Jugendwahl 2017...
... wäre ihr Wunsch in Bezug auf die CDU und ihre...
bloedbabbler - 20. Sep, 11:11
:-D
Ich überlege ja noch eine Studie, die das Thema...
bloedbabbler - 20. Sep, 11:07
Das
mit dem Didgeridoo ist nicht schlecht, die Idee. Allerdings...
pathologe - 19. Sep, 15:59
And the winner is...
... im diesjährigen Ig-Nobelpreis für Frieden...
bloedbabbler - 19. Sep, 15:34
Ich würde mir wünschen: CDU/CSU...
Ich würde mir wünschen: CDU/CSU < 30% SPD...
wvs - 19. Sep, 14:30
Wenn es nicht...
... um die SPD ginge, wäre es vermutlich Ironie...
bloedbabbler - 19. Sep, 12:59
Ist es nicht Ironie des...
Ist es nicht Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet...
wvs - 18. Sep, 23:25
Mut zur Utopie...
... wäre mal eine willkommene Abwechslung im Einerlei...
bloedbabbler - 18. Sep, 20:50

Blödbabblers Favoriten

Meine Kommentare

Gute Besserung...
... schonen sie sich, das ist das beste was sie tun...
Nberlin - 22. Sep, 15:25
Bei der Jugendwahl 2017...
... wäre ihr Wunsch in Bezug auf die CDU und ihre...
bloedbabbler - 20. Sep, 11:11
:-D
Ich überlege ja noch eine Studie, die das Thema...
bloedbabbler - 20. Sep, 11:07
Wenn es nicht...
... um die SPD ginge, wäre es vermutlich Ironie...
bloedbabbler - 19. Sep, 12:59
Mut zur Utopie...
... wäre mal eine willkommene Abwechslung im Einerlei...
bloedbabbler - 18. Sep, 20:50
Früher...
...hieß es bei Polt in Kehraus: "Der Japaner...
bloedbabbler - 18. Sep, 12:23
Ich freue mich...
... über jedes Aufgreifen meiner Gedanken durch...
bloedbabbler - 17. Sep, 17:31
Hallo, mein lieber Herr...
Ich denke auch wir sollten wieder zu einem Zuhören...
bloedbabbler - 16. Sep, 16:18

Suche

 

Status

Online seit 3132 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Sep, 11:11

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Web Counter-Modul


*plonk*
Bilder und Grafiken
Erkenntnisse eines blödbabblers
Gedanken, eigene und fremde
Gelesen & Geglaubt
Gewusst wie
Grotesk-Protest
Leben, merkwürdiges
Lebenswasser
Lebenswasser Übersicht
Little Helpers
Musik...zwo...drei...vier
Phrasen, gedroschene
Reimische Frohnatur
Videos
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren